SeniorenNet Logo Titelbild

Schriftgröße: A A A

 
Regionen Partner Forum Kontakt Impressum
Sie befinden sich hier: Infocenter -> Interessante Links


Einige nützliche und interessante Internet-Adressen

Die InfoBrief-Redaktion stellt nachstehend einige Internet-Adressen vor, die den Interessierten außer Unterhaltung und Information einen echten Mehrwert bieten können.

BSI – Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik 
ist die zentrale, unabhängige und neutrale Stelle für Fragen zur IT-Sicherheit. Es wurde am 1. Januar 1991 gegründet und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern. Je abhängiger der Mensch von der Informationstechnik ist, desto mehr stellt sich die Frage nach deren Sicherheit. Seit November 2015 erscheinen die BSI-Webseiten im neuen Design. Nach eigenen Worten des BSI sehen die neu gestalteten Webseiten frischer, eleganter und viel moderner aus und wirken nach einem umfangreichen Relaunch deutlich aufgeräumter. Weil heute Internetseiten zunehmend über mobile Geräte wie Smartphones und Tablets aufgerufen werden, sind die neuen Webauftritte des BSI nicht nur optisch, sondern auch technisch moderner: Mit ihrem responsive Design passen sie sich automatisch der Bildschirmgröße des jeweiligen Gerätes an.

Anzahl betrügerischer Webseiten wächst stetig
Täglich werden bis zu 46.000 Phishing-Seiten kreiert, das sind 1,4 Millionen neue betrügerische Webseiten monatlich. Zudem werden auch zielgerichtete Angriffe mit komplexer Schadsoftware immer beliebter. Lesen Sie auf der Webseite BSI für Bürger nach, wie Sie sich wirkungsvoll vor Spam, Phishing & Co. schützen: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Risiken/SpamPhishingCo/Phishing/Schutzmassnamen/schutzmassnamen_node.html

Statt einer Rechnung gibt es einen Trojaner
Zurzeit beobachtet das BSI eine regelrechte Spam-Welle. Dabei landen E-Mails als Rechnung im Posteingang der Nutzerinnen und Nutzer, als Absenderadresse werden verschiedene bekannte Organisationen aufgeführt. Klickt der Empfänger oder die Empfängerin der E-Mail auf den in ihr enthaltenen Link, wird ein Dokument geöffnet und anschließend der Banking-Trojaner Emotet nachgeladen. Dieser Schädling hat insbesondere Chip-TAN- und SMS-TAN-Nummern sowie das Geld deutschsprachiger Bankkunden im Visier. Um sich vor solchen schadhaften E-Mails zu schützen, sollten Sie vor dem Öffnen von E-Mails stets an den 3-Sekunden-Sicherheits-Check denken. Ein Video dazu finden Sie auf der BSI für Bürger-Webseite: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Menschenverstand/E-Mail/E-Mail_node.html

www.verbraucherzentrale-bayern.de
Die Verbraucherzentrale Bayern ist ein unabhängiger, überwiegend öffentlich finanzierter und gemeinnütziger Verein. Der Verein berät und informiert Verbraucherinnen und Verbraucher, damit sie sich in der vielfältigen Konsumwelt zurechtfinden. Internetangebote, Ratgeber und Selbstinformationssysteme unterstützen und ergänzen die Beratung. Interessant ist auch die Rubrik „Medien und Telefon“. Wer den Suchbegriff „Telekom“ eingibt, erhält Informationen über die Umstellung analoger Telefonanschlüsse auf Internet-Telefonie.

www.igel-aerger.de
Seit dem 1. September 2014 ist das Portal der Verbraucherzentralen www.igel-aerger.de zu Individuellen Gesundheitsleistungen beim Arzt und im Krankenhaus freigeschaltet. Individuelle GesundheitsLeistungen (kurz: IGeL) sind Kosten für medizinische Leistungen, die nicht von der Krankenkasse getragen werden und der Patient damit selbst zu zahlen hat. Gerade älteren Menschen werden IGeL besonders häufig angeboten.
Patienten berichten, dass sie sich zur Inanspruchnahme von IGeL gedrängt fühlen und sich nicht trauen, angebotene Leistungen abzulehnen. Was bleibt, ist der große persönliche Ärger, unsachgemäß aufgeklärt worden zu sein oder noch nicht einmal eine ordnungsgemäße Rechnung erhalten zu haben.
Das neue Portal www.igel-aerger.de bietet Patienten die Möglichkeit, ihre Erfahrungen rund um IGeL zu schildern und ihren persönlichen Ärger über ein Beschwerdeformular loszuwerden.
Das IGeL-Projekt wird vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Die Projektleitung obliegt der Verbraucherzentrale NRW, die Verbraucherzentralen Berlin und Rheinland-Pfalz sind Kooperationspartner.
Die  Internetadresse  des  Beschwerdeforums: http://www.vz-nrw.de/igel-aerger

http://www.gl-m.de/
Diese Website ist der Internetauftritt von „Der Gesundheitsladen München e.V.“, einem gemeinnützigen Beratungs-, Informations- und Kommunikationszentrum. Er bietet seit 1980 eine Anlaufstelle für ratsuchende Patienten und ein Forum für alle, die im Gesundheitswesen aktiv werden wollen.
Die Patientenberatungsstellen des Gesundheitsladens bieten kostenlose Orientierungshilfe und Wegweisung im Gesundheitswesen, Aufklärung über Patientenrechte, Beratung und Hilfe bei
Beschwerden über Mängel in der Gesundheitsversorgung, über Ärzte und Krankenkassen, Unterstützung bei einem Verdacht auf Behandlungsfehler und vieles mehr.
Diese „Patientenstellen“ finden Sie z. B. in München in der Waltherstraße 16a, Nähe Goetheplatz und in vielen Orten Bayerns. Neben der kostenlosen, persönlichen Beratung werden verschiedene Broschüren bereitgestellt, z. B. über Patientenrechte, Zahnbehandlung und Gesundheitspolitik.

http://www.browsercheck.pcwelt.de/passwort-generator
Mit dem kostenlosen „Passwort Generator“ der Computer-Zeitschrift PC-Welt kann man sich sichere Passwörter erstellen lassen.
Auf dieser Website findet man einen Link zu einer Anleitung.

http://bahn.de/zugradar
Fährt mein Zug und, wenn ja, fährt er pünktlich? Auskunft gibt ein neuer Service der Bahn: Das Zug-radar zeigt auf einer Karte alle Fern- und Regional-züge an. Auf Wunsch lassen sich auch Zuggattung und -nummer sowie Fern- und Regionalbahnhöfe in der Karte einblenden. Ein Klick auf den Zug ruft weitere Informationen in einem Pop-up auf, bei-spielsweise alle Halte und die Möglichkeit, die Fahrt in Echtzeit zu verfolgen.
Die auf Google basierende Karte lässt sich zoomen; Regionalzüge erscheinen erst bei höheren Auflösun-gen. Seit Oktober erscheinen auch S-Bahnen in der Übersicht.

https://www.sicher-im-netz.de/
Die Initiative Deutschland sicher im Netz e.V. erstellt gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) regelmäßig Internet-Sicherheitsbriefe. Sie richten sich an Internetnutzer der Generation 60plus und vermitteln grundlegende Kompetenzen für einen sicheren Umgang mit dem Internet (z. B. mit Themen wie: Sicheres Passwort / Sicheres Bezahlen / Bankgeschäfte im Netz u.v.m.). Darüber hinaus finden die Leser hier nützliche Links für weitere Informationen und Veranstaltungshinweise.